Monthly Archives: July 2010

25 Jahre Cesar: Kleine Hunde als Fotomotive

Wer seinen Hund durch ein Foto zum Star machen möchte, kann die Chance beim Kragen packen, denn gerade zu dieser Zeit, hat Cesar wieder eine Aktion gestartet. Jeder kann das Schönste Foto seines kleinen Hundes im Internet hochladen und seinen Hund bewerten lassen. Das geht ganz einfach. Man meldet sich auf der Seite an, und sucht die Aktion von 25 Jahre Cesar, dann kann man schon loslegen, wenn man eine gut Kamera hat und seinen Hund gerne fotografiert, hat man bestimmt auch ein paar schöne Schnappschüsse auf dem Computer, das schönste Bild wird hochgeladen und ein Steckbrief über den Hund wird erstellt. In dem Steckbrief findet man Informationen über den Hund. Zum Beispiel wie er heißt, und was seine Vorlieben sind.

Der schönste Hund mit dem schönsten Foto, der am besten bewertet wurde, gewinnt am Ende. Der tierisch gut aussehende Sieger ist dann in der Öffentlichkeit zu begutachten. Allerdings sind mittlerweile schon so viele Hunde auf dieser Seite registriert worden, dass späte Anmeldungen eine Menge Stimmen brauchen, um noch ganz nach vorne zu kommen. Mehrere tausend sind es nämlich schon, die um den ersten Platz kämpfen. Dabei können Herrchen und Frauchen aber auch ein wenig schummeln, sie können das Foto ihres liebsten Vierbeiners nämlich öfter als einmal mit der Bestnote zehn bewerten – so oft wie man will und kann, kann man andere Hunde schlecht und den eigenen gut bewerten. Das hat aber doch letztendlich keinen Sinn, denn man will ja schließlich ehrlich gewinnen und dem schönsten Hund seinen Erfolg gönnen. Wer also seinem Hund durch das schönste Foto ein wenig Ruhm verschaffen möchte, kann sich bis Ende August immer noch bewerben bei 25 Jahre Cesar.

Das Supertalent von Canon: Die EOS 7D

Für die Freunde der Digitalfotografie hat die Firma Canon eine neue Kamera auf den Markt gebracht, die sicher großes Interesse bei den Fotografen erwecken wird. Die Rede ist von der Canon EOS 7D, die mit etwa 1600 Euro nicht unbedingt für den kleinen Geldbeutel geschaffen ist, dafür aber voll bepackt mit neuen Funktionen und verbesserter Technik verkauft wird. Sowohl im Preis als auch in der technischen Ausstattung ist damit eine Lücke zwischen der Canon EOS 50 D und 5D Mark II geschlossen. Die DLSR, also digitale Spiegelreflexkamera EOS 7D ist also durchaus dem professionellen Sektor zuzurechnen, zumindest als Ersatzkamera oder Zweitgerät für den Berufsfotografen. Für den privaten aber leidenschaftlichen Fotografen bietet sich die Möglichkeit, auf deutlich hohem Niveau seinem Hobby nachgehen zu können.

Ansehnliche 18 Megapixel beträgt die Auflösung der Kamera, die bis zu acht Bilder pro Sekunde aufnehmen kann. Das ist vor allem bei bewegten Motiven ein starkes Plus. Ein deutlich verbesserter Autofocus macht das Fotografieren leicht und jederzeit möglich, ohne lange in den Einstellungen herum zu schalten. In das Gerät integriert ist auch eine elektronische Wasserwaage, die man beim Anvisieren des Motivs gut gebrauchen kann, wenn es auf wirklich horizontale Ausrichtung ankommt. Freiheit ungeahnter Dimensionen verschafft der kabellose Blitz. Auch in Sachen Videos kann die Canon EOS 7D einige Pluspunkte in der Bewertung einheimsen. Sie ist besser als manche teurere Kamera und liefert rauscharme und scharfe Videomitschnitte. Ein vergleichbares Gerät, von Nikon ist die D300(s), die es schon etwas länger im Handel gibt. Steht eine Neuanschaffung ins Haus, sollte man sich, bei entsprechendem Interesse für hohe Präzision und modernste Technik, die Canon EOS 7D unbedingt einmal vorführen lassen.