Category Archives: Fotobücher

Fotobuch von der Neueröffnung des Mephisto Schuh Shops

Ein Fotobuch mit netten Bildern kann man im privaten Bereich auf jeden Fall sehr oft und gut gebrauchen. Hier baut man sich nicht nur eine besondere Schatzkiste voller Erinnerungen zusammen, sondern lässt sich einen Bildband der Extraklasse anfertigen. Seite um Seite im Fotobuch ist voller glänzender, großer oder auch kleiner Fotos, eingefügt in Schablonen, immer variabel, niemals eine Seite wie die andere, außer dies war beabsichtigt. Die Hintergründe stammen aus den eigenen Fotodateien und auch die Fotos hat man alle selbst gesammelt. Vielleicht stammt nur ein Teil von der eigenen Kamera – die anderen Digitalfotos hat man von Familienangehörigen oder Freunden per Email zugeschickt bekommen oder per CD ins Haus geholt. So wird das Regal im Wohnzimmer bald aus allen Nähten platzen, denn einmal ein Fotobuch selbst mit dem PC gestaltet, wird man nahezu süchtig danach und wird künftig Buch um Buch voller netter Erinnerungen fertigstellen und bestellen. Auch als Geschenk, als kleine Überraschung oder großes Präsent findet sich das Fotobuch in jeglichem Format, in unterschiedlichen Größen bei diversen Anbietern im Internet.

Geschäftlich wird das Fotobuch gerne als Präsentation genutzt. Ob als Immobilien Exposé oder als Veranstaltungshinweis für die Eröffnung des neuen Shop für Mephisto Schuhe: Hier erreicht man die Kunden perfekt. Neugierig blättert der Ehegatte in diesem Buch, während seine Frau sich gar nicht entscheiden kann, welche der tollen Modelle sie letztendlich kaufen wird. Das kann schon einmal länger dauern. Männer sind bekannt dafür, nicht gerne anzuprobieren oder die Liebste dabei zu beraten. Das wird mit dem Fotobuch umgangen. Bestimmt merkt sich der Gatte die Internetadresse vom neuen Schuh Shop für Mephisto Schuhe, wo es auch tolle Herrenschuhe gibt – ganz einfach nach Größentabelle online bestellbar. Die Fotos sollten natürlich die Vorzüge des Shops herausheben. Eine bessere Präsentation kann nicht ausgelegt werden. Natürlich braucht es für diese Fotobücher strategisch wertvolle Punkte, an denen man auch wirklich die Kundschaft erreichen kann.

Für das Erstellen vom Fotobuch gelten für den geschäftlichen Bereich die gleichen Vorgaben, wie für das private Fotobuch für den Eigenbedarf oder zum Verschenken. Auf den, der das Fotobuch zusammenstellt, kommt ein wenig Arbeit zu, wenn er die Bilder sichten, zuschneiden, aufbessern oder aussortieren muss. In Windeseile sind sie aber in die Vorlagen eingefügt und dann dauert es nur noch wenige Tage, bis das Paket vom Online Fotodienst daheim ankommt.
?

Makler nutzen Fotobücher als Immobilien Expose

Makler haben schon aus eigenem Interesse, die Immobilien, die sie zum Verkauf anbieten, besonders schön zu präsentieren. In einem Immobilien Expose ist das besonders einfach, denn hier bekommt der Makler für wirklich kaum nennenswertes Geld eine Möglichkeit, das Objekt anzubieten. Ein Haus, schön gelegen und top in Schuss, kann mit der Digitalkamera fotografiert werden. Diese Fotos kosten keinerlei Geld, denn sie müssen nicht extra entwickelt werden. Man bearbeitet sie, indem die unwichtigen Bereiche ausgeschnitten werden und vielleicht der Kontrast und die Helligkeit noch in Ordnung gebracht werden, und dann werden sie zum Anbieter gesandt, um ein Fotobuch davon zu erhalten. Auch die Software, die hier benutzt wird, ist kostenfrei. Man investiert einfach etwas Zeit, bezahlt nur für das fertige Fotobuch und kann nebenbei auch noch Rabatte nutzen, wenn zum Beispiel 10 Bücher vom gleichen Objekt gekauft werden. Diese können Kaufinteressenten für die Immobilien vorgelegt werden.

Letztendlich ist das Fotobuch als Immobilien Expose deshalb eine Zeitersparnis. Anhand des Bildbandes, in welchem natürlich alle Details abgelichtet sein sollten, kann schon im Büro entschieden werden, ob eine Besichtigung in Frage kommt, oder nicht. Der Klient, der vom Makler eine bestimmte Art Immobilie vermittelt bekommen will, sieht so auf einen Blick, wie das Haus als Gesamtes aussieht, wie die Heizungsanlage eingebaut wurde, welche sanitären Anlagen eingebaut sind und so weiter. Die Lage, der Garten, die Nachbarschaft: All dies lässt sich schon auf Fotos wunderbar einfangen. Klappt der Kaufinteressent das Buch zu und trifft die Entscheidung, dass dieses Gebäude nicht seinen Wünschen entspricht, spart man sich Anfahrt und Zeit für Besichtigung und Erklärungen. Und das für den vergleichsweise wirklich niedrigen Preis, den das Fotobuch selbst im großen Format kostet. Der Kunde wird es zu schätzen wissen, bei einer Tasse Kaffee oder einem Gläschen Sekt gemütlich eine Vorauswahl im Sitzen treffen zu können, statt von Besichtigung zu Besichtigung hetzen zu müssen. So bleiben am Ende wenige Objekte übrig – vielleicht aber auch nur eines, in das er sich auf Anhieb verliebt.

Es ist von Immobilie zu Immobilie verschieden, wie das Fotobuch aussehen sollte. Für das schmucke Reihenhaus, das aber durchweg als gewöhnlich einzustufen ist, reicht ein kleines Fotobuch, in dem die wichtigsten Eigenschaften der Immobilie abgebildet sind. Auch von der kleinen Eigentumswohnung ist das Expose eher kurz und knapp – hier könnte man eventuell mehrere Immobilien in einem Buch zusammenfassen, zum Beispiel wenn man als Makler für eine Baugenossenschaft tätig ist. Für eine sehr hochwertige Immobilie, zum Beispiel ein Traumhaus am See, eine Villa am Stadtrand mit Pool und allem Luxus, darf auch das Fotobuch etwas exklusiver sein. Die Anbieter im Internet haben für jeden Zweck die richtige Formatvorlage zu bieten. Bei dem hohen Verkaufspreis für ein solches Haus ist die Courtage entsprechend hoch, so dass auch das etwas teurere XXL Fotobuch im besonderen Format nicht als zu hohe, unwirtschaftliche Ausgabe zu verbuchen ist. Die Kunden, die in dieser Preisklasse einkaufen, wollen verwöhnt werden und freuen sich zudem, wenn sie bei Zustandekommen eines Kaufvertrages das Fotobuch ihres neuen Hauses gleich noch als Bonbon dazu bekommen.

Gemessen am Zeitaufwand, den die ersparten Besichtigungen einfordern würden, erleichtert das Fotobuch als Immobilien Expose die Arbeit für den Makler, auch wenn es eine Stunde dauert, das Buch zu bestellen und die Fotos aufgenommen werden müssen. Bei großer Entfernung zwischen Maklerbüro und Verkaufsobjekt, zum Beispiel bei einem Luxus Ferienhaus an einem fernen Strand, macht es einen großen Unterschied aus, wie man verkauft: Eine E-mail mit Fotos wirkt unpersönlich und geschäftlich, während das gemeinsame Blättern im Fotobuch in angenehmer Atmosphäre den Kunden viel eher in Kaufstimmung versetzt. Seite für Seite wird über Vorteile und Mängel diskutiert und so ist das Verkaufsgespräch gleich noch viel leichter. Viele Makler haben das erkannt und haben zumindest von den schönen und außergewöhnlichen Immobilien, die sie vermitteln, ein Fotobuch parat.

Das Fotobuch der Jahreszeiten

In einem Fotobuch treffen sich alle lustigen und schönen, romantischen und denkwürdigen Dinge. Da muss man nur die richtigen Fotos miteinander kombinieren und sie im Fotobuch zusammen arrangieren. Menschen, Tiere, Bauwerke und alles, was man sonst noch fotografieren kann, sind für ein thematisch geordnetes Bilderbuch, gestaltet mit der eigenen Kamera, als Motiv geeignet.

Die Erde und die Natur haben immer wieder sehr schön Dinge für den Menschen parat. Im Frühjahr fangen die Bäume an, auszutreiben und die Blumen zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Sie blühen auf und die verschiedenen Farben lassen die dunkle kalte und nasse Jahreszeit verblassen. Der Winter geht und das Grün kommt wieder durch die dicke Schneedecke hindurch, um sich neu zu entdecken. Dies kann man alles in Natura sehen oder aber auch in einem Fotobuch festhalten. Ein Fotobuch zeigt zwar nicht die volle Pracht der Natur, kann aber natürlich im Winter oder aber auch einfach nur zum Ansehen sehr schön sein, wenn dort die verschiedenen Blüten in voller Pracht dargestellt werden.

Die Bäume mit Früchten vielleicht noch schön im Sonnenuntergang und dann auch noch die schönen Felder und Wiesen: All dies kann der Frühling und natürlich auch der Sommer bieten. Möchte man ein Fotobuch über den Herbst und den Winter, dann gibt es auch hier sehr viele schöne Motive. Der Herbst zeigt vor allem die bunte Blätterpracht der Bäume. Diese sind in gelb, rot oder aber auch in Orange zu sehen und bringen ein warmes Gefühl mit sich. Die Blumen verblühen zwar, zeigen dennoch aber noch auf, wie schön sie einmal waren. Auch das kann in einem Fotobuch aufgezeigt werden. Der Winter mit der Schneelandschaft kann auch ein gutes Motiv abgeben. All dies haben die Jahreszeiten zu bieten. Hält man es in einem Fotobuch fest, so wird schnell klar, wie facettenreich doch die Erde ist und wie sie sich im Laufe des Jahres verändert. Das ist alles ein sehr schönes Bild und kann durch das Fotobuch nochmals hervorgehoben werden.

Fotobücher richtig aufbewahren

Fotobücher müssen genauso wie andere Bücher richtig aufbewahrt werden. Es gibt verschiedene Punkte, die man unbedingt beachten muss, bevor man sie einfach in ein Regal stellt und dort für einige Zeit stehen lässt. Zunächst einmal ist es nicht sinnvoll, wenn man diese wertvollen Bücher in die Sonne stellt. Die Seiten können sich verfärben und die Farbkraft kann nachlassen. Ist das Buch dann vielleicht auch noch geöffnet, weil man sich besonders häufig an eine Situation erinnern möchte, dann kann es sogar sein, dass diese Seite sehr verblasst und nach einiger Zeit nicht mehr schön aussieht.

Deshalb ist es wichtig, den direkten Kontakt zur Sonne zu vermeiden. Sicherlich ist es nicht tragisch, wenn das Buch auf der Terrasse durchgeblättert und angesehen wird, dennoch sollte man dauerhafte Sonneneinstrahlung vermeiden. Auch feuchte Räume sind nicht gut für das Buch. Die trockenen Seiten ziehen die Feuchtigkeit aus der Luft und verändern dadurch auch die Seiten des Buches. Das Fotobuch leidet darunter sehr und die Seiten können sich wellen. Diese welligen Seiten eines Fotobuches sind nicht mehr schön anzusehen. Daher sind sehr feuchte Räume für die Lagerung von Fotobüchern nicht richtig.

Gut eignen sich Räume, die keine direkte Sonneneinstrahlung haben und auch nicht zu feucht sind. Im Wohnbereich oder aber auch im Schlafzimmer gibt es meist solche Ecken, in denen Bücher, insbesondere Fotobücher sehr gut gelagert werden können. Ein Fotobuch muss richtig aufbewahrt werden, dass es auch nach Jahren noch schön anzusehen ist. Dies sollte man bedenken, wenn man es ins Regal stellt und es vielleicht erst nach Monaten oder gar Jahren wieder auspackt.

Ein Fotobuch für die Großmama

„Oma so lieb…“ Das sang schon Heintje in seinen jungen Jahren. Auch heute hat manche Oma noch einen ganz besonderen Stellenwert, was man ihr mit dem Fotobuch zum Beispiel auf eine ganze besondere Weise mitteilen kann. Omas sind in der Regel genügsam, antworten immer auf die gleiche Weise, wenn sie gefragt werden, was man ihnen schenken könnte. „Ich hab doch alles, was ich brauche!“ – So lautet die Aussage, die meistens mit einem milden Lächeln verbunden ist. Dann braucht man ein Geschenk, dass der lieben Frau auf deutliche Weise zeigt, wie sehr sie gebraucht und verehrt wird.

Das Fotobuch für die Großmama hat, wie sollte es anders sein, meistens familiären Bezug. Also durchsucht man die Ordner auf seinem Rechner nach den schönsten Familienfotos. Natürlich kommen zunächst alle eigenen Kinder mit ihren Partnern ins Buch, bevor die Enkel an der Reihe sind. Gibt es schon Urenkel, dürfen diese natürlich auch nicht fehlen. Eine gute Idee ist es, das Buch mit einem Gedicht zu eröffnen, das der Oma gewidmet ist und an dessen Erstellung sich alle beteiligen können. Texte in das Fotobuch einzufügen, ist gar nicht schwer, denn nicht jeder Bildband kann allein mit den digitalen Dateien gefüllt werden. Selbstverständlich muss die Hauptfigur auf das Titelblatt beziehungsweise auf den Deckel vom Fotobuch.

Der Opa kann mit dazu, ist aber natürlich nur ein Protagonist. Für ihn kann man ein eigenes Fotobuch erstellen, wenn er einmal Geburtstag hat. Hier kommt vielleicht noch das eine oder andere Hobby in Frage, das man in den Fotodateien behandeln sollte. Für die Oma ist es meistens das wichtigste Thema der Welt, ob es der Familie gut geht, die wahrscheinlich weit verstreut wohnt. Nach einem Telefonat kann sie das Fotobuch ansehen und sich an den Bildern derer erfreuen, die sie schon ein paar Wochen nicht mehr gesehen hat. Ein kleiner Aufwand für ein tolles Geschenk für einen der liebsten Menschen auf der Welt.